Das ARD-Radiofestival, ein Betrug am Gebührenzahler

Jedes Jahr zur Ferienzeit (2014 vom 19. Juli bis 13. September) bringen die Klassik- oder Kulturprogramme der deutschen Rundfunkanstalten für ihre Hörer und Hörerinnen etwas ganz besonderes, nämlich von 20 bis 24 Uhr ein ausgesuchtes Programm, das uns begeistern soll. Wenigstens ist dies die offizielle Lesart und die Werbung dafür ist ganz davon überzeugt.

Die Wahrheit ist dagegen, das es sich um ein heimliches Sparprogramm handelt. Es wwird nämlich in diesen 8 Wochen jeden Abend statt 9 Kulturprogrammen nur noch ein einziges produziert. Meine Rundfunkgebühren darf ich dagegen in vollem Umfange weiterzahlen. Nun könnte man einwenden, dass die Mitarbeiter des Rundfunks ihre Ferien verdient haben und/oder dass die Anstalten sowieso sparen müssen. Das wäre auf jeden Fall eine ehrliche Argumentation. Statt dessen wird schäbigerweise so getan, als wäre die ganze Veranstaltung eine besondere Leistung.

Jedes Jahr falle ich wieder darauf rein, dass ich von einem Sender zum anderen umschalte und plötzlich exakt dieselbe Musik hören muss, die ich eben wegschalten wollte.

Advertisements

Über peterpreus

Kontakt: peter.preus@web.de Auf meinen Web-Seiten findest du mehr über mich, starte mit http://peter-preus.de
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s